Scharkon Lichtkonzepte GmbH Kruppstraße 47 59227 Ahlen
Tel.: +49 2382 96868-0

Förderung von LED-Beleuchtung

Mit der BMU Förderung erhalten kommunale Institutionen einen Zuschuss von bis zu 30% für klimafreundliche Investitionen in LED Beleuchtung.
Nutzen Sie die seit dem 1. Januar 2019 geltenden Fördermöglichkeiten zur Umsetzung Ihrer Klimaschutz-Maßnahmen. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) hat dazu eine neue Fassung der Kommunalrichtlinie veröffentlicht. Gefördert wird zum Beispiel die Umrüstung oder Sanierung auf hocheffiziente Beleuchtungstechnik im Innen- und Außenbereich. Durch die Beleuchtungssanierung senken Sie den klimaschädlichen CO2-Ausstoß und reduzieren Ihren Energieverbrauch. Die Kommunalrichtlinie (Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld) wurde novelliert und gilt bis Ende 2022.

Projektanträge können seit dem 1. Januar 2020 ganzjährig eingereicht werden.

Schulbeleuchtung mal anders in der Nelson Mandela Schule Rheine; scharkon Lichtkonzepte GmbH - Die Lichtberater in NRW; Foto: Nicky Seidenglanz

Antragsberechtigt

  • Kommunen und 100% kommunale Verbünde
  • Betriebe, Unternehmen und Organisationen mit mindestens
    25 % kommunaler Beteiligung
  • Öffentliche, gemeinnützige, religionsgemeinschaftliche Kitas, Schulen,
    Hochschulen bzw. deren Träger
  • Gemeinnützige eingetragene Sportvereine
  • Religionsgemeinschaften mit Körperschaftsstatus sowie deren Stiftungen
  • Öffentliche und freie, gemeinnützige Jugendwerkstätten und
    Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Werkstätten für behinderte Menschen und deren Träger
  • Kulturelle Einrichtungen in gemeinnütziger Trägerschaft

Antragstellung:
PROJEKT TRÄGER JÜLICH ( PTJ )
Forschungszentrum Jülich GmbH
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Förderungsmaßnahmen

Der Einbau von kompletten LED-Leuchten inkl. einer tageslichtabhängigen Leistungs- und Präsenzsteuerung und einer zonenweisen Zu- und Abschaltung von Leuchten in Anbhängigkeit von den Soll-Beleuchtungsstärken. Alternativ zu einer tageslichtabhängigen Leistungsregelng bzw. einer Präsenzsteuerung kann in Fluren und Treppenhäusern eine Zeitsteuerung und in Umkleiden oder anderen Nebenräumen mit geringer Betriebsstundenzahl ein eingangsbewegungsmelder installiert werden. Bei Sportstätten muss eine nutzungsgerechte Beleuchtungsregelung (z. B. dreistufig für Reinigung, Training, Wettkampf) installiert werden.

Förderbedingungen:
Vorgabe CO2–Minderung: ≥ 50 %

Förderanteil:
25 % bei 50 % CO2-Einsparung mit einer nutzungsgerechten Steuerungs- und Regelungstechnik , projektbegleitende Ingenieurleistungen werden mit max. 5 % des zuwendungsfähigen Investitionsvolumens gefördert; Finanzschwache Kommunen erhalten eine höhere Förderquote in Höhe von 30 % des Investitionsvolumens bei 50 % CO2-Einsparung

Mindestbeträge: Fördersumme: 5.000 €, Projektgröße: 20.000 €

Beleuchtungssanierung jetzt planen

Projektanfrage stellen

Immer auf dem neusten Stand